LRS - Therapie

LRS-Diagnostik / Therapie


Die Erfassung schriftsprachlicher Leistungen erfolgt frühestens ab dem Ende des 1. Schuljahres, also wenn Ihr Kind jeden Buchstaben erlernt hat.

Die Diagnostik gliedert sich in verschiedene Bereiche

1.) Schreiben ( mit der "Hamburger Schreibprobe")

2.)  lauten Lesen ( mit dem "Salzburger Lesetest") und  Lese-Sinnverständnisses ( mit dem "ELFE" )

3.) phonologischen Bewusstheit ( mit dem "Quil-D" )

4.) auditives Gedächtnis ( mit dem "Mottier")

5.) Anamneseerhebung

Aus den Ergebnissen wird ein individueller Therapieplan abgeleitet und eine Therapie mit 1-2 mal wöchentlich durchgeführt.

Gegebenfalls wird auf Wusch der Eltern ein Bericht an die Schule formuliert, um einen Nachteilsausgleich zu beantragen.

Die Diagnostik und Therapie einer LRS ist keine Leistung der  Krankenkassen, sondern eine Selbstzahlerleistung der Eltern / Betroffenen.

Eine Übernahme der Kosten nach §35a über das Jugendamt muss vorab von den Eltern abgeklärt werden.

>> Hier finden Sie weitere Informationen zu Zielen und Inhalten der Arbeit mit  Lese- & Schreibstörungen [...]  mehr Informationen


Vorherige Seite: Tiergestützte Therapie
Nächste Seite: